Konzept offener Kindergarten

der Baum vergrößert sich durch anklicken

Wir sind ein „offener“ Kindergarten

Im offenen Kindergarten wollen wir dem Kind einen größeren persönlichen Spielraum ermöglichen. Es lernt eigene Interessen und emotionale Bedürfnisse wahrzunehmen und kann sich somit individuell entwickeln.
Durch die Öffnung wird dem freien Spiel des Kindes eine besondere Bedeutung zugemessen.

 

Wie sieht ein offener Kindergarten aus?
Während des Freispiels stehen den Kindern unterschiedliche Räumlichkeiten zur Verfügung, in denen sie Erfahrungen in allen Bildungsbereichen machen können.

 

Öffnung bedeutet für die Kinder:
- eine größere Auswahl an Spielpartnern, Spielgemeinschaften,
- mehr Anregungen und Entscheidungsmöglichkeiten,
- mehr Bewegungsfreiräume,
- mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung

 

Öffnung bedeutet auch, den Kindern Erfahrungen außerhalb des Kindergartens zu ermöglichen z.B.:
- Naturtag/ Exkursionen in die nähere Umgebung
- Waldtage
- Teilnahme an Aktionen, die in der Umgebung angeboten werden („Weihnachten im Schuhkarton“…)

 

Öffnung bedeutet für uns ErzieherInnen:
- Offen sein zur pädagogischen Diskussion und
   aufgeschlossen gegenüber Veränderungen
- Offen sein für die Zusammenarbeit mit Eltern